Home » Deckbedingungen Lord Fernando

Der Hengst Lord Fernando AB steht vom 1. März bis 31. August 2018 nur über Frischsamenversand zur Verfügung. Es stehen pro Rosse maximal 2 Samenportionen zur Verfügung. Der Samen ist über die anerkannte Besamungsstation Zuchthof Holzeder erhältlich, wo der Hengst während der Decksaison (01.03. – 31.08.2018) steht.

Die Samenbestellungen werden täglich von 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr entgegengenommen. Wegen des Turniereinsatzes des Hengstes während der Decksaison ist ein Samenversand am Samstag nur nach Absprache möglich. Aus diesem Grund würden wir uns auch über eine rechtzeitige (1 bis 2 Wochen) Ankündigung des Samenbedarfs freuen. Sonntags erfolgt kein Samenversand.

Für den Versand am gleichen Tag werden verbindliche Samenbestellungen nur telefonisch und schriftlich bis 9:00 Uhr entgegengenommen.

Kontakt:
Angelika Bruckner
Tel: 0049 1717494947
Fax: 0049 8509934571
E-mail: info@nullbavaria-pferdesport.de

Die Bestellung muss folgende Angaben enthalten:

  • Name und vollständige Anschrift des Stutenbesitzers/Bestellers
  • einschließlich Telefon- und Faxnummer
  • Vollständige Versandanschrift
  • Angaben zur Stute: Name, Abstammung, Lebensnummer und Alter. Zuchtverband dem die Besamung gemeldet werden soll.

Liegen diese Angaben nicht vollständig vor, ist ein Versand leider nicht möglich.

Reklamationen (Samen, Versand) sind generell nur schriftlich bis zum Ankunftstag 12:00 möglich. Die Deckstation haftet nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
Die Samenbestellung ist von der vorherigen Bezahlung des Deckgeldes abhängig. Die Decktaxe ist der Endpreis inkl. gestzl. Mehrwertsteuer. Die Kosten für den Samenversand gehen zu Lasten des Stutenbesitzers. Sonderkurierfahrten werden nach Aufwand gesondert berechnet.

Für den Versand ins Ausland gilt:

  • Frischsamnen muss grundsätzlich im Vorraus bezahlt werden
  • Die Kosten für den Samenversand gehen zu Lasten des Stutenbesitzers
  • Der Hengsthalter ist verpflichtet für den Samenversand ins Ausland ein amtstierärztliches Attest vorzulegn. Die Kosten hierfür trägt ebenfalls der Stutenbesitzer

Container müssen ausreichend frankiert zurückgesandt werden, andernfalls werden diese in Rechnung gestellt.